RECESSAN SLB - 10 Gramm

RECESSAN SLB - 10 Gramm

DOC ARNIKA SLB - 100 Gramm

DOC ARNIKA SLB - 100 Gramm

ratioDolor akut® 400 mg - 20 Stück

ratioDolor Ibuprofen 400 mg ist ein schmerzstillendes und fiebersenkendes Arzneimittel (nichtsteroidaler Entzündungshemmer)
12,55 €
Auf Lager
PZN
3786840
ratioDolor akut® 400 mg - 20 Stück ist verfügbar zum Kauf in Stufen von 1
ratioDolor Ibuprofen 400 mg wird angewendet zur kurzzeitigen symptomatischen Behandlung von:
  • leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen und Fieber und Schmerzen bei Erkältung
  • akuten Migränekopfschmerzen mit oder ohne Aura ratioDolor Ibuprofen 400 mg wird angewendet bei Kindern ab 20 kg Körpergewicht (6 Jahre und älter), Jugendlichen und Erwachsenen.

Was ist Ibuprofen?

Ibuprofen ist ein Arzneimittel, dass zur Wirkstoffgruppe der NSAR (non-steroidal anti-inflammatory drug, NSAID) gehört. Es wirkt schmerzlindernd, fiebersenkend und in höheren Dosen auch entzündungshemmend. Zusätzlich hat Ibuprofen eine schwache Blutplättchen-hemmende Wirkung, was bedeutet, dass es die Bildung von Blutgerinnseln reduziert (Hemmung der Thrombozytenaggregation). Arzneimitteln der NSAR-Gruppe gehören zu den weltweit am häufigsten verordneten Medikamenten. Ibuprofen ist in Deutschland der am häufigsten verschriebene Vertreter dieser Wirkstoffgruppe. Die WHO zählt in der „Essential Drug List“ Ibuprofen zu den medizinischen Mindestanforderungen für ein grundlegendes Gesundheitssystem auf.

Was ist Ibuprofen-Lysinat?

Normales Ibuprofen in Form der Säure ist nahezu unlöslich in Wasser. Deswegen wird Ibuprofen häufig auch als Salz der körpereigenen Aminosäure Lysin eingesetzt. Ibuprofen-Lysinat besitzt eine hohe Wasserlöslichkeit und wird im Magen-Darm-Trakt schneller gelöst als normales Ibuprofen. Der Wirkstoff kann dadurch schneller über die Darmschleimhaut aufgenommen werden, wodurch die Wirkung schon nach ca. 15 Minuten eintreten kann. Studien haben diesen Effekt bestätigt, wobei die Wirkung vor allem dann frühzeitig eintritt, wenn die Einnahme des Medikaments auf nüchternem Magen erfolgt. Die Einnahme mit einer Mahlzeit verbessert jedoch die Verträglichkeit und verringert die Wahrscheinlichkeit von Magen-Darm-Problemen (siehe unten). Ibuprofen in Form von Ibuprofen-Lysinat weist einen schnelleren Wirkungseintritt als normales Ibuprofen auf. Dies hat wiederum einen positiven Effekt auf die Gesundheit der Magen-Darm-Schleimhaut, da weniger Ibuprofen-Gaben für die Schmerzlinderung benötigt werden.

Wie wird Ibuprofen angewendet?

Ibuprofen gibt es in vielen verschiedenen Darreichungsformen. Am beliebtesten sind die klassischen Tabletten, aber auch Kapseln, Zäpfchen, Granulat zum Auflösen, Säfte für Kinder und Babys sowie Salben zur äußerlichen Anwendung sind erhältlich. Tabletten mit bis zu 400 mg Ibuprofen sind ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. Die in der Gebrauchsinformation angegebene Tageshöchstdosis ist dabei zu beachten. Diese muss für Kinder, Personen über 65 Jahren sowie bei einer eingeschränkten Funktion von Leber oder Niere angepasst werden. Medikamente mit einer Ibuprofen-Dosis ab 400 mg sowie Präparate zur Injektion sind rezeptpflichtig.

Wofür wird Ibuprofen angewendet?

Ibuprofen wird zur Behandlung von leichten und mäßig starken Schmerzen eingesetzt. Kopfschmerzen und Migräne, Schmerzen des Bewegungsapparates (wie Muskel- und Gelenksschmerzen) sowie Zahnschmerzen und Regelschmerzen sind geeignete Anwendungsgebiete. Als Einzelpräparat oder in Kombination mit anderen Wirkstoffen wird Ibuprofen auch bei Fieber, Erkältungen und grippalen Infekten verwendet. Neben der kurzfristigen Selbstmedikation wird Ibuprofen auch nach ärztlicher Absprache als Langzeittherapie bei chronischen Schmerzen (z.B. Arthritis und Rheuma) eingesetzt.

Wie wird Ibuprofen dosiert?

Ibuprofen ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Dosierungen. Die korrekte Dosierung ist essentiell, um das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden. Die Dosierung hängt vom Anwender ab und davon, für welches Anwendungsgebiet Ibuprofen eingesetzt wird. Bei der Selbstmedikation beträgt die übliche Dosis für Erwachsene zur Linderung von leichten bis mäßig starken Schmerzen 200 mg bis 400 mg oral alle 4 bis 6 Stunden. Die Tagesmaximaldosis beträgt 1200 mg. Bei Erwachsenen mit Rheuma oder Arthritis (ärztlich verordnet) kommen Einzeldosen von 400 mg bis 800 mg zum Einsatz. Hier liegt die Tagesmaximaldosis bei 2400 mg. Der Patient muss unter ärztlicher Aufsicht auf Nebenwirkungen überwacht werden. Die Dosis sollte so angepasst werden, dass der Patient die niedrigste Dosis einnimmt, um die Behandlungsziele ohne Nebenwirkungen zu erreichen. Abhängig von der Wirkstoffmenge unterscheiden sich Medikamente mit Ibuprofen darin, wie oft und in welcher Menge sie angewendet werden sollen. Für Jugendliche und Kinder ist die Dosierung vom Alter und Körpergewicht abhängig und jeweils anzupassen. Genaue Angaben hierzu stehen in den jeweiligen Gebrauchsinformationen.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Ibuprofen auftreten?

Wie bei allen Medikamenten können auch bei der Anwendung von Ibuprofen Nebenwirkungen auftreten. Ibuprofen wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend, da es die Bildung von Prostaglandinen, entzündungsvermittelnden Gewebshormonen, hemmt. Gleichzeitig wird durch die Hemmung der Prostaglandin-Synthese die Produktion der schützenden Schleimschicht des Magen-Darm-Trakts reduziert, vor allem die des Magens. Dadurch können unter anderem Sodbrennen, Bauchschmerzen, Erbrechen und bei längerer Anwendung auch die Bildung von Magen-Darm-Geschwüren ausgelöst werden. Magen-Darm-Beschwerden sind typische und häufige Nebenwirkungen von Arzneimitteln der NSAR-Gruppe. Deswegen wird empfohlen, Ibuprofen nach einer Mahlzeit und nicht auf nüchternen Magen einzunehmen. Dies gilt vor allem für Personen mit empfindlichem Magen. Weitere Nebenwirkungen, die auftreten können, sind z.B. Überempfindlichkeitsreaktionen, Blutbildungsstörungen sowie Funktionsstörungen von Leber oder Niere.

Was ist bei der Einnahme von Ibuprofen noch zu beachten?

Medikamente können sich gegenseitig in ihrer Wirkung beeinflussen und schlimmsten Fall sogar die Wirkung aufheben. Dies wird als Arzneimittelwechselwirkung bezeichnet. Auch bei der Einnahme von Ibuprofen sind Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Des Weiteren ist die Anwendung von Ibuprofen bei bestimmten Personen nicht geeignet. Diese Informationen können den jeweiligen Gebrauchsinformationen entnommen werden. Bei Personen mit Vorerkrankungen, Schwangeren und Stillenden und jenen, die andere Medikamente einnehmen, ist es wichtig, den behandelnden Arzt/die behandelnde Ärztin bezüglich der Anwendung von Ibuprofen um Rat zu fragen.
Mehr Informationen
Rezeptzeichen-Code 10
ErstattungsKodex N
Produktdetails Beipackzettel-Download
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:ratioDolor akut® 400 mg - 20 Stück
Ihre Bewertung
Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ratioDolor Ibuprofen 400 mg Filmtabletten einnehmen.
  • wenn Sie an angeborenen Blutbildungsstörungen (z. B. akute intermittierende Porphyrie) leiden
  • wenn Sie bestimmte Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes und Mischkollagenosen) haben
  • wenn Sie Magen-Darm-Beschwerden oder chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn) haben
  • wenn Sie an eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion leiden
  • bei Austrocknung (Dehydratation)
  • wenn Sie jemals unter Bluthochdruck und/oder Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) leiden oder gelitten haben
  • wenn Sie an Allergien (z. B. Hautreaktionen auf andere Mittel, Asthma, Heuschnupfen), chronischen Schleimhautschwellungen oder chronischen, die Atemwege verengenden Atemwegserkrankungen leiden, da bei Ihnen dann ein erhöhtes Risiko für das Auftreten einer Überempfindlichkeitsreaktion besteht
  • bei Blutgerinnungsstörungen
  • unmittelbar nach größeren chirurgischen Eingriffen
  • wenn Sie eine Infektion haben – siehe unten unter „Infektionen“.
Die Nebenwirkungen sind am geringsten, wenn die kleinste wirksame Menge für die kürzest mögliche Zeit eingenommen wird. Bei längerer Anwendung von ratioDolor Ibuprofen 400 mg müssen Ihre Leberwerte, Ihre Nierenfunktion und Ihr Blutbild regelmäßig kontrolliert werden.

Sicherheit im Magen-Darm-Bereich

Die gleichzeitige Anwendung von ratioDolor Ibuprofen 400 mg mit anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern (NSARs), einschließlich so genannten Cyclooxygenase-2-Hemmern sollte vermieden werden.

Ältere Patienten:
Bei älteren Patienten treten häufiger Nebenwirkungen nach Anwendung von NSARs auf, insbesondere Blutungen und Durchbrüche im Magen-Darm-Bereich, die tödlich verlaufen können.

Blutungen, Geschwüre und Durchbrüche (Perforationen) im Magen-Darm-Trakt:<br> Blutungen, Geschwüre oder Perforationen im Magen-Darm-Trakt, die tödlich verlaufen können, wurden während der Behandlung mit allen NSARs berichtet. Sie traten mit und ohne vorherige Warnzeichen oder schwerwiegende Ereignisse im Magen-Darm-Bereich in der Krankengeschichte zu jedem Zeitpunkt der Behandlung auf.

Einnahme von ratioDolor Ibuprofen 400 mg zusammen mit anderen Arzneimitteln:br> Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Während der Behandlung mit ratioDolor Ibuprofen 400 mg sollten Sie möglichst keinen Alkohol trinken. Gleichzeitige Einnahme von Alkohol kann einige Nebenwirkungen, die den Magen-DarmTrakt oder auf das zentrale Nervensystem betreffen, verstärken.
Gebrauchsinformation, Anwendung und Dosierung
Nehmen Sie ratioDolor Ibuprofen 400 mg immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die niedrigste wirkungsvolle Dosis sollte für die kürzeste Dauer, die zur Linderung der Symptome erforderlich ist, angewendet werden. Wenn Sie eine Infektion haben, konsultieren Sie unverzüglich einen Arzt, falls die Symptome (z. B. Fieber und Schmerzen) anhalten oder sich verschlimmern.

Die empfohlene Dosis ist:

Erwachsene: Anfangsdosis: Nehmen Sie 200 mg oder 400 mg Ibuprofen ein (½ oder 1 Tablette ratioDolor Ibuprofen 400 mg). Falls notwendig, nehmen Sie zusätzlich 200 mg oder 400 mg Ibuprofen ein (½ oder 1 Tablette), aber überschreiten Sie nicht die Gesamtdosis von 1200 mg Ibuprofen (3 Tabletten) innerhalb von 24 Stunden. Der Abstand zwischen den einzelnen Dosen soll nicht weniger als 6 Stunden betragen.

Kinder ab 20 kg Körpergewicht (6 Jahre und älter) und Jugendliche: ratioDolor Ibuprofen 400 mg darf nur bei Kindern mit einem Körpergewicht von mindestens 20 kg angewendet werden. Die maximale Tagesgesamtdosis von Ibuprofen beträgt 30 mg pro kg Körpergewicht, aufgeteilt in 3 bis 4 Einzeldosen. Der Abstand zwischen den einzelnen Dosen soll nicht weniger als 6 Stunden betragen. Überschreiten Sie nicht die empfohlene maximale Tagesdosis.

ratioDolor Ibuprofen 400 mg darf nicht eingenommen werden,
  • wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
  • wenn Sie in der Vergangenheit mit Atemnot, Asthma, Schnupfen, Schwellungen (Angioödem) oder Nesselausschlag nach Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern reagiert haben,
  • wenn Sie ungeklärte Blutbildungsstörungen haben,
  • wenn Sie in Magen oder Dünndarm Geschwüre (peptische Ulzera) oder Blutungen haben oder in der Vergangenheit hatten (mindestens zwei unterschiedliche Episoden nachgewiesener Geschwürsbildung oder Blutung),
  • wenn in der Vergangenheit bei Ihnen im Zusammenhang mit einer vorherigen Behandlung mit nicht-steroidalen Entzündungshemmern (NSARs) Blutungen oder Durchbrüche (Perforationen) im Magen-Darm-Bereich aufgetreten sind,
  • bei Hirnblutungen (zerebrovaskulären Blutungen) oder anderen aktiven Blutungen,
  • wenn Sie an schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen leiden,
  • in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft,
  • wenn Sie an einer schweren Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) leiden,
  • wenn Sie an einer schweren Austrocknung (Dehydratation) leiden (verursacht durch Erbrechen, Durchfall oder unzureichende Flüssigkeitsaufnahme),
  • bei Kindern unter 20 kg Körpergewicht oder unter 6 Jahren, da diese Dosisstärke aufgrund der höheren Wirkstoffmenge nicht geeignet ist.
Wirkung
Ibuprofen blockiert die Produktion von Prostaglandinen; Substanzen, die der Körper als Reaktion auf Krankheiten und Verletzungen freisetzt. Prostaglandine verursachen Schmerzen und Entzündungen. Sie werden im Gehirn freigesetzt und können auch Fieber verursachen. In Folge wirkt Ibuprofen entzündungshemmend, schmerzlindernd und leicht fiebersenkend. Die maximale Plasmakonzentration wird nach 1 bis 2 Stunden erreicht. Die Wirkung tritt nach 45 bis 60 Minuten ein und hält ungefähr 4 bis 6 Stunden an. Ibuprofen wird vom Körper durch die Leber verstoffwechselt (metabolisiert).

Nach 1 bis 2 1/2 Stunden ist die Hälfte der Wirkstoffmenge über die Nieren ausgeschieden (Halbwertszeit).
Schwangerschaft / Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:
Wird während der Anwendung von ratioDolor Ibuprofen 400 mg eine Schwangerschaft festgestellt, sollten Sie den Arzt benachrichtigen. In den ersten 6 Monaten der Schwangerschaft dürfen Sie Ibuprofen nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. In den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft darf ratioDolor Ibuprofen 400 mg wegen eines erhöhten Risikos von Komplikationen für Mutter und Kind nicht eingenommen werden.

Stillzeit:
Der Wirkstoff Ibuprofen und seine Abbauprodukte gehen nur in geringen Mengen in die Muttermilch über. Da nachteilige Folgen für den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, ist bei kurzfristiger Anwendung der empfohlenen Dosis eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich.

Fertilität:
ratioDolor Ibuprofen 400 mg gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln (NSARs), die die Fruchtbarkeit von Frauen beeinträchtigen können. Diese Wirkung ist nach Absetzen des Arzneimittels reversibel (umkehrbar).
Lagerung / Aufbewahrung
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Blisterpackungen nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.
Inhaltsstoffe
Der Wirkstoff ist Ibuprofen-dl-Lysin. Jede Filmtablette enthält 400 mg Ibuprofen (als Ibuprofen-DL-Lysin (1:1)).

Die sonstigen Bestandteile sind:
  • Tablettenkern
  • Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Talkum, Hochdisperses Siliciumdioxid,
  • Magnesiumstearat
  • Filmüberzug
  • Hypromellose, Macrogol 6000, Glycerol 85 %
Allergie
ratioDolor Ibuprofen 400 mg darf nicht eingenommen werden wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
Verkehr
Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Da bei Anwendung von ratioDolor Ibuprofen 400 mg Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schwindel und Sehstörungen auftreten können, können im Einzelfall das Reaktionsvermögen sowie die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt sein. Dies gilt in verstärktem Maße in Kombination mit Alkohol.
Kinder
Bei Kindern und Jugendlichen mit Flüssigkeitsmangel besteht ein Risiko für Nierenfunktionsstörungen.
Sonstiges
Wie ratioDolor Ibuprofen 400 mg aussieht und Inhalt der Packung Weiße bis grauweiße, einfarbige bis dunkel gefleckte, ovale Filmtabletten. ratioDolor Ibuprofen 400 mg ist in Packungen mit 6, 10, 12, 14, 16, 20, 24, 30, 40, 50 und 100 Filmtabletten erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.
Stichworte
Fieber;Entzündung;Schmerztablette;Schmerzstillend;Zahnschmerz;Kopfschmerz
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite